mercoledì 22 agosto 2018

Forensische Hölle - L'inferno della psichiatria forense - di Blanka Perez


Forensische Hölle - eine Buchempfehlung und ein Aufruf:

FREIHEIT FÜR MICHAEL PEREZ!

Die Schwarze Liste -Nazi-Paragraf* 63 StGB
- weggesperrt und weggespritzt-


Il libro Inferno nella psichiatria forense - Paragrafo Nazi 63 StGB, Blanca Perez lo ha scritto per denunciare la reclusione nella psichiatria forense tedesca da nove anni di Michael Perez, suo fratello; detenzione per un pugno che gli sarebbe costato nove mesi di carcere, se fosse stato processato per vie normali e non psichiatriche. Alla fine dello scritto link per petizioni per chiedere la sua liberazione.

Das Unsagbare sagbar machen. Das Unvorstellbare auf den Boden der Realität holen. Das System Maßregelvollzug in seiner vollen Abscheulichkeit demaskieren, das tut dieses Buch.


Bianka Perez, die Autorin, kämpft mit "Die Schwarze Liste- Nazi-Paragraf63 StGB- weggesperrt und weggespritzt" für die Freiheit ihres BrudersMichaels, der seit über neun Jahren wegen eines Faustschlag Gefangener derforensischen Psychiatrie ist. Michael wäre zu neun Monaten Haftstrafe verurteilt worden, aber die Macht eines psychiatrischen Gutachtendeformierte und dämonisierte seine Person. Bei ihm läge eine organische Persönlichkeitsstörung vor, alternativ käme auch "Schwachsinn" in Betracht. Diese unkonkrete "Diagnosen-Munkelei" eines psychiatrischen Gutachters, die an sich schon durch Unpräzession rechtswidirig ist, reichte dem Gericht, um Michael forensisch wegzusperren. Über neun Jahre dauern seine Torturen nun an. Zu Beginn spielt Michael mit, dachte, so raus zu kommen. Nach Jahren Unterwerfung hat sich Michael Lockerungen, Wochenendurlaube "erarbeitet" und "dürfte" als Freigänger, "draussen" arbeiten. Dort wird er gemocht. Ihm wird vertraut. Er kann Mensch sein. Es kommt zu keinen "Auffälligkeiten". Laut Darstellungen der Klinik macht Michael aber Rückschritte. Seine Lockerungen werden ihm entzogen. Die "Therapiemaßnahmen" - Folter. Seit Juni 2015 wird Michael unter verschärften Bedingungen "verwahrt". 24h isoliert in einem "Kriseninterventionsraum", ohne Bücher, Radio, Fernsehen etc. . Wochenlange Fixierungen, Gewalt, menschenunwürdigste Situationen, ... "Highlight", eine Stunde Hofgang - in Hand- und Fußfesseln, wenn überhaupt. Michael verweigert mittlerweile jede "Behandlung" u.A. eine schädliche Verabreichung von Psychopharmaka-Giften. Ohne Krankheits- Einsicht und Bereitschaft zum "Mitmachen" beim Programm der Forensik, gibt es für Michael keine optimistische Prognose aus dem Maßregelvollzug entlassen zu werden. Das System Forensik ist erst fertig mit ihm, wenn er Einsicht in zur Last gelegte Darstellung von Krankheiten und Gefahren zeigt und bereit ist, sich vom Maßregelvollzug brechen und umprogrammieren zu lassen. Der Maßregelvollzug definiert was das für Michael bedeutet und wann dieser Zeitpunkt kommen wird. "Sie erschaffen sich ein Monster und zerstören dabei einen Menschen", so beschreibt es Bianka.

Dieses Buch ist sehr viel mehr als ein Buch, dass den real existierenden Horrors des deutschen Gesundheitssystem und der deutschen "Sicherheitspolitik" beschreibt. Dieses im UnderDog-Verlag erschienene Buch erhebt Anklage, mit einer offenen, persönlichen und stich-festen Beweisführung. Biankas eigene Beschreibungen vom Wesen ihres Bruders und seinen erlittenen Torturen im Namen von "Therapie" und "Re-sozialiserung" werden zahlreiche Orginal-Auszüge aus Strafverfahren, aus Gutachten und aus Klinikunterlagen entgegen gestellt. Die vollzogenen Taten an Michael, während fast eines Jahrzehntes Entmenschlichung, werden mit Namen der Täter*innen veröffentlicht. Was die Psychiatrie normalerweise schafft, hinter Schweigepflicht und Datenschutz zu verbergen, entblößt dieses Buch.
Leser*innen erhalten hierdurch einen oft fehlenden Einblick, in die juristische und psychiatrische Sprache und ihrer verbundenen missbrauchenden Macht. Für die Freilassung von Michael Perez gibt es eine Petition (unten der Link), die mit 10.695 (Stand 22.8.18,14.14Uhr)Unterzeichner*innen, auf weitere wartet.
Ausserdem schreibt Olaf Junge vom underDog Verlag:

"An dieser Stelle möchten wir noch einmal an die Menschen
appellieren, die Gleiches oder Ähnliches erlebt haben. An Menschen, die Patienten in einer der beiden Kliniken waren. Gerne auch aus anderen Kliniken. Bitte meldet euch beim underDog Verlag, damit wir gemeinsam gegen dieses Unrecht vorgehen können, den ihr seid ganz sicher nicht alleine und es wird euch geglaubt. Selbst wenn es euch noch aussichtslos vorkommt, jeder weitere Patient, der solch eine Behandlung hinter sich hat, kann helfen, endlich etwas zu ändern".

www.underdog-verlag.de, info@underdog-verlag.de

Wider dem Maßregelvollzug! Freiheit für Michael Perez!

Links:
Website Michael Perez: http://michaelperez.de/
Petition für Michaels Freilassung: https://www.change.org/p/gerechtigkeit-und-freiheitvon-
michael-perez-opfer-der-justiz-und-der-psychiatrie
SWR Doku : Der Fall Michael Perez: https://www.youtube.com/watch?v=0Fg7ja9xD44
für Vernetzung zum Thema Zwangspsychiatrie: Mail an: stattpsychiatrie@riseup.net

Nessun commento:

Posta un commento